22.05.03

Präimplantationsdiagnostik in der Diskussion

Campus-TV im Mai/Juni 2003

Von der Präimplantationsdiagnostik über das rechts-links Verständnis fremder Kulturen bis hin zu einem Bericht über den scheidenden DKFZ Chef Harald zur Hausen, der dem Gebärmutterhalskrebs auf der Spur ist, reicht das Angebot von Campus-TV in der Mai/Juni Sendung. Im Programm RNF-PLUS des Rhein-Neckar Fernsehens im Kabelkanal 20 zeigt Campus-TV außerdem ab Donnerstag, dem 22. Mai einen Bericht über das Carl Bosch Museum in Heidelberg, das mit einer museumstechnischen Neuerung aufwarten kann.

Diskussion um Präimplantationsdiagnostik.
Paare, die auf künstliche Befruchtung angewiesen sind, haben oft den Wunsch, den Embryo schon im Reagenzglas auf mögliche Erbschäden untersuchen zu lassen. Doch die sogenannte Präimplantationsdiagnostik (PID) ist heftig umstritten. Der Jurist Professor Jochen Taupitz von der Universität Mannheim, Mitglied im Nationalen Ethikrat spricht sich im Campus-TV Interview für die PID aus.

Museum auf Achse.
Das Carl Bosch Museum in Heidelberg war einmal zu Zeiten des Nobelpreisträgers Bosch eine ganz profane Garage. Heute ist es ein kleines aber feines Museum, das das Leben und Wirken von Carl Bosch in einer schönen Ausstellung präsentiert. Im Jahr der Chemie präsentiert das Museum die Sonderausstellung „Die Chemie in der Bilden Kunst“ mit Bildern aus den letzten 100 Jahren. Außerdem wird mit der Ausstellung eine museumstechnischen Neuerung vorgestellt: das Museum auf Achse.

Warum gibt es auf Bali keine Wörter für links und rechts?
Andere Völker andere Sitten – so das Sprichwort. Doch was das wirklich bedeutet, davon macht man sich kaum Vorstellungen. So kann für die einen rechts sein, was für die anderen links ist. Örtliche Gegebenheiten können aber auch dazu führen, dass manche Völker wie die Balinesen links und rechts gar nicht kennen. Der Ethnologe Professor Jürg Wassmann von der Universität Heidelberg hat sich mit Eingeborenen in Indonesien und Papua Neuguinea befasst, die mit solchen Eigenheiten offenbar recht gut zurechtkommen.

Dem Gebärmutterhalskrebs auf der Spur.
Am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg ist jetzt eine Ära zu Ende gegangen. 20 Jahre stand Professor Harald zur Hausen an der Spitze der renommierten Einrichtung, die mit wachsendem Erfolg Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der verschiedenen Krebsarten erforscht. Professor Harald zur Hausen, der jetzt in den Ruhestand geht, war aber nicht nur Vorstand, er war auch selbst ein erfolgreicher Forscher und dem Gebärmutterhalskrebs auf der Spur.

Mit dabei wieder das „anderthalbteam“ aus Heidelberg und außerdem gibt es Nachrichten aus den rund 15 Hochschulen im Rhein-Neckar-Dreieck.

Die Sendedaten Campus-TV: ab Donnerstag, 22. Mai 2003 jede Woche: Donnerstag um 18 Uhr 30, Freitag um 19 Uhr 30 und Samstag um 19 Uhr 30.

Der Werbepartner, die MVV Energie AG, präsentiert in Campus-TV über die Halbjahresbilanz, die wieder erstaunlich positive Zahlen aufweist.

Die Sponsoren von Campus-TV sind die gemeinnützige Klaus Tschira Stiftung in Heidelberg und der Mannheimer Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub AG.

Durch die Sendung führt Campus-TV Redakteur Joachim Kaiser.