27.03.01

Prostata-Operationen und ein Kloster

Campus-TV im März

Der Neue ist der Alte. An der Universität Mannheim wurde Rektor Professor Peter Frankenberg für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt. Rotoresect heißt ein neues Instrument für Prostata-Operationen, das am Klinikum Mannheim der medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg entwickelt wurde. Der Chilenische Verteidigungsminister ist ein „Heidelberger“. Mario Fernández Baeza hat in der Stadt am Neckar studiert. Die Zeitreise mit dem Computer: Zwei Studentinnen der Mannheimer Fachhochschule für Technik und Gestaltung erweckten mit einer Computeranimation ein altes Zisterzienserkloster zum Leben.

Rektor Frankenberg im Amt bestätigt
Der „Große Senat“ der Universität Mannheim bestätigte nahezu einstimmig Rektor Prof. Peter Frankenberg für weitere fünf Jahre im Amt. Professor Peter Frankenberg hatte in den letzten Jahren mit großem persönlichen Einsatz die Universität Mannheim in eine in Deutschland viel beachtete Reformuniversität umgewandelt. Im Campus-TV Interview erläutert Frankenberg, wie er sich den künftigen Kurs der Universität Mannheim vorstellt: „Die Universitäten und Hochschulen werden künftig viel mehr um die besten Köpfe, seien es Studierende, seien es Professorinnen und Professoren, im Wettbewerb stehen und da wollen wir möglichst auf der Gewinnerseite sein."

Neues Instrument für Prostata-Operationen
Wenn man die Frage stellt, welches weltweit die häufigsten Operationen sind, wird meistens danebengeraten. Es ist weder die Blinddarmoperation noch der Kaiserschnitt. Auf Platz eins der Hitliste stehen die Operationen am „Grauen Star“ und auf Platz zwei schon Prostata-Operationen, obwohl davon nur die Hälfte der Menschheit, nämlich die Männer betroffen sind. Bisher lag das Risiko bei Prostata-Operationen vor allem im hohen Blutverlust der Patienten. Dr. Maurice Stephan Michel, Arzt am Klinikum Mannheim der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg hat nun ein neues Gerät entwickelt, bei dem mit einem viel geringerem Blutverlust gerechnet werden kann. „Rotoresect“ kann überflüssiges Gewebe abtragen und im gleichen Arbeitsgang die blutenden Gefäße veröden. Für diese patentierte Neuentwicklung erhielt Dr. Michel im vergangenen Jahr auch den Ruprecht-Karls-Preis der Universität Heidelberg.

Chilenischer Verteidigungsminister studierte in Heidelberg
Daß Studieren in Deutschland attraktiv ist, will die Deutsche Welle mit ihrem neuesten Multimedia-Projekt unter Beweis stellen. Mit vielen kleinen Filmen soll weltweit für den Studienstandort Deutschland geworben werden. Durch die Augen von ausländischen Studierenden und Ehemaligen werden deutsche Universitäten vorgestellt. In einen der Filme geht es um den Chilenischen Verteidigungsminister Mario Fernández Baeza. Er hat in Heidelberg studiert und erinnert sich gerne an seine Zeit in der Stadt am Neckar. Das Drehteam konnte ihn an seinem Arbeitsplatz in dem Ministerium beobachten, in dem einst der berüchtigte Militärdiktator Augusto Pinochet residierte. Diesen Film hat die Deutsche Welle freundlicherweise Campus-TV zur Verfügung gestellt.

Zisterzienserkloster als Computeranimation
Mit dem Computer das Rad der Zeit zurückdrehen. Ein Wunschtraum? Nun ja, so ein bisschen geht es. Zwei Diplomandinnen der Mannheimer Fachhochschule für Technik und Gestaltung, Carina Bach und Bianca Schaurer, wollten genau wissen, wie die Mönche des Zisterzienserordens im Mittelalter gelebt haben. Mit einer Computeranimation haben sie ihre Klöster zum Leben erweckt. Und das haben sie so gut gemacht, daß jetzt das historische Museum der Pfalz in Speyer der Computeranimation einen eigenen Raum widmen will.

Mit dabei ist wie immer auch das Team "anderthalb", dieses Mal wieder aus Heidelberg mit Professor Karlheinz Meier und seinem Team. Dazu gibt es die Nachrichten aus den Hochschulen im Rhein-Neckar-Dreieck.

Der Werbepartner, die MVV Energie AG präsentiert in Campus-TV den MVV-Report. Die MVV berichtet über Trainees und die Bilanz der MVV GmbH.

Die Sponsoren von Campus-TV sind die gemeinnützige Klaus Tschira Stiftung in Heidelberg und der Mannheimer Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub AG.

Durch die Sendung führt Campus-TV Redakteur Joachim Kaiser.